· 

Olympiasieg aus dem Nichts

Obwohl ich praktisch kein Fern mehr sehe, habe ich die olympischen Spiele etwas mitverfolgt. Ich mag es Sportarten zu kucken, welche mich nie zuvor interessiert hatten. Was es da alles gibt? Total faszinierend. Nun, mein persönliches Highlight war eine tschechische Athletin, welche eigentlich Snowboardprofi ist und erst vor 2 Jahren angefangen hatte, auf Skiern Super-G-Weltcup zu fahren. Es ist ja schon hart, wenn Du als Skifahrer trotz jahrelangen harten Trainings von Deinen Mitstreitern vom Podest verdrängt wirst. Doch ganz ehrlich, wenn dann ein Frischling kommt und alle vom Thron stösst, würde ich mal mein Trainingskonzept überdenken. Ich mag das Hinterfragen solcher Modelle. Gerade im Spitzensport trainieren alle noch härter, noch intensiver und konsequenter, um angeblich besser zu werden. Und jetzt kommt da eine junge Tschechin, geht in einer Seelenruhe und mit sichtlich riesigem Spass an den Start und gewinnt Gold. Könnte es sein, dass der Weg Richtung Erfolg doch nicht im "hart" Arbeiten liegt? Könnte es sein, dass der Schlüssel des Erfolgs doch von einer Art «mentaler Einfachheit» gesteuert wird? Ich persönlich bin absolut davon überzeugt. Und da auch die moderne Hirnforschung diesem Phänomen immer mehr auf die Spur kommt, ist mir auch klar, warum so viele unserer Teilnehmer endlich ihre Ziele erreichen. Wei Du es Dir einfacher machen könntest als jemals zuvor.

 

Hab eine ganz tolle Zeit

Kommentar schreiben

Kommentare: 0