· 

Präsuppositionen - Vorannahmen im Modell von NLP

Wenn Roger Federer Tennis spielen will, gibt es einige Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit er dann wirklich Tennis spielen kann. Es braucht zum Beispiel einen Tennisschläger, einen Tennisball, ein vordefiniertes Feld mit Netz und idealerweise noch einen Gegner. Viele werden jetzt sagen "man kann auch ohne Netz und Gegner spielen". Das stimmt und wir gehen jetzt mal davon aus, dass es ein offizielles Tennismatch der ATP ist. Das bedeutet nun, um Tennis spielen zu können, gibt es gewisse Rahmenbedingungen, sonst würde Tennis nicht funktionieren. Dies sind im Modell von NLP die Vorannahmen. Und für diejenigen unter Euch, welche mit Fachbegriffen um sich werfen möchten: die werden auch 'Präsuppositionen' genannt. «Die Landkarte ist nicht das Gebiet» lautet eine davon. Dies bedeutet, dass jeder sein eigenes Abbild von Welt in seinem Kopf hat und diese Landkarte auch neu definieren kann. Mit dieser Vorannahme gehen wir also davon aus, dass jeder Menschen seine innere Landkarte und somit auch sein Verhalten verändern kann, egal wo er oder sie im Leben gerade steht. «Hinter jedem Verhalten steckt eine positive Absicht» ist auch eine der ganz vielen Vorannahmen, die für mich das Modell von NLP so schön macht. Wir gehen nämlich davon aus, dass auch das doofste Verhalten etwas Positives bewirken wollen würde. Jetzt kann ich Menschen ganz anders begegnen und ihnen helfen, das zu erreichen, was sie wirklich möchten. 

 

Sei lieb gegrüsst :o)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0