· 

Brauche ich ein Ziel? Gibt es noch mehr als Zufriedenheit?

Jemand fragte mich letztens, warum ich so viel über grosse Ziele und Lebensträume spreche. Er erzählte mir, dass er mit seinem Leben ganz zufrieden sei. Kennst Du solche Leute? Wenn Du sie fragst, wie es ihnen geht, antworten sie mit: „nicht schlecht“ oder „kann mich nicht beklagen“. Was schon spannende Antworten sind, sobald Du wieder darauf achtest, die Menschen wort-wörtlich zu nehmen. Wenn Du sie dann nach ihren Zielen fragst, kommen keine 2 Sätze mit klaren Zielformulierungen heraus. Floskeln wie Glück, Gesundheit, Geld und Liebe sind dann bei vielen schon das Highlight von Zielformulierung. Wenn Du diesen Newsletter schon ein paar Mal gelesen hast, dann kennst Du die Frage, die mir an der Stelle in den Sinn kommt. Und lass uns ehrlich sein, es sind viele Leute, die mit derselben Energie morgens aus dem Bett kriechen. Und ich habe eine Vermutung an der Stelle: diese Menschen haben keine grossen Ziele, welche sie aus dem Bett springen lassen. Einige sagen mir, dass sie sich einfach nicht motivieren können, morgens begeistert zu sein. Ja, lass uns ehrlich sein: überhaupt mal begeistert zu sein. Und das ist logisch, denn wenn Deine Bilder und Filme von Deiner Zukunft im Kopf zu klein sind, dann ist da nix mit Begeisterung. Als NLP’ler wissen wir natürlich, dass wir ohne Ziel gar nicht erst aufzustehen brauchen. Denn solange Du Deinem Gehirn keine Strategie für Begeisterung beibringst, wird in Deinem Leben auch nicht viel mit Begeisterung entstehen. Da wäre ja eine spannend Frage: was willst Du denn in Deinem Leben noch erleben? Wie wäre Dein Leben, wenn es perfekt wäre? In welchem Haus würdest Du leben? Wo steht dieses Haus? Wie sieht es aus? Hat es einen Pool? Wie viele Zimmer? Wie sehen die Fliesen aus? Aus welchem Material ist Dein künftiges Sofa? Wo steht das Bett in Deinem neuen Schlafzimmer? Was siehst und hörst Du, wenn Du das Fenster öffnest? Wie duftet es da? Welche Autos stehen in Deiner Garage? Hast Du dies aufgeschrieben und gemalt? Hast Du es auf Deinem Visionboard? Und wie sieht es in den anderen Lebensbereichen aus? Beziehung, Arbeit, Freunde, Familie, Erlebnisse, Gesundheit, usw.

 

Wenn Du also von Deinem Leben mehr erwartest, als Du bisher erlebt hast, dann willst Du Dich wieder um Ziele kümmern. „Ich habe aber kein Ziel, Libero“! «Dann nimm das als Ziel: Ich finde mein Ziel». Was wir bei ganz vielen Teilnehmern beobachten, ist, dass sobald Du Dich wieder um Deine Zielplanung kümmerst und lernst, Dein Leben immer besser und mehr selber zu planen, wirst Du leichter und glücklicher als jemals zuvor. Die Reise beginnt mit diesem ersten Schritt und geht weiter und weiter und Du wirst wieder bemerken, dass je mehr Du Dich um Ziele kümmerst, desto schöner wird Dein Leben.

 

Hab ganz viel Spass,
Dein Libero

Kommentar schreiben

Kommentare: 0